WICHTIGER HINWEIS
 
Die folgenden Hinweise beziehen sich auf PostMe Classic. Die Entwicklung dieser Version ist mittlerweile eingestellt.
Als Nachfolger gibt es nun PostMe Mini. 
 
Export aller Mails
Beim Wechsel auf ein anderes E-Mail-Programm stellt sich eine wichtige Frage: wie lassen sich die ganzen bisherigen Mails übertragen? Für PostMe 3.6 (Classic) gibt es ein Tool, mit dem sich alle Mail-Ordner komplett incl. Anlagen in das MBOX-Format exportieren lassen. Dieses Format kann von allen gängigen E-Mail-Programmen dann wieder importiert werden.
 
Einsatz des ExportManagers
  • Laden und installieren Sie den ExportManager.
  • Starten Sie den ExportManager und wählen Sie das Anwenderverzeichnis (dort liegen die Mails) und das Zielverzeichnis (dort werden die exportierten Mails gespeichert) aus.
  • Wenn die Mails mit Thunderbird/Seamonkey importieren wollen, sollten Sie die entsprechende Option aktivieren.
  • Starten Sie den Export. Dieser Vorgang kann eine Weile dauern.
  • Falls während des Exports Fehler auftreten, werden die Meldungen im Zielverzeichnis in der Datei ERROR.LOG gespeichert.
  • Am Ende liegen alle neuen Ordner im Zielverzeichnis, der Dateiname enthält die jeweilige Ordnung und Hierarchie des Ordners. Von dort können sie nun in ein anderes E-Mail-Programm importiert werden.
 
Import in Thunderbird/Seamonkey

Wenn Sie die Mails in Thunderbird/Seamonkey importieren wollen, reicht ein einfaches Kopieren. Schließen Sie dafür Thunderbird und kopieren Sie die MBOX-Dateien in das Verzeichnis Local Folders. Dieses Verzeichnis müssen Sie allerdings vorher finden, es könnte sich z.B. hier befinden:

C:\Dokumente und Einstellungen
    user
     Anwendungsdaten
      Thunderbird
       Profiles
        default
         Mail
          Local Folders

Wenn Sie nach dem Kopieren Thunderbird starten, werden die neuen Ordner übernommen.
 
 
WICHTIGER HINWEIS
 
Die obigen Hinweise beziehen sich auf PostMe Classic. Die Entwicklung dieser Version ist mittlerweile eingestellt.
Als Nachfolger gibt es nun PostMe Mini.